Kalle Rovanperäs guter Start in die finnische Rallye-Weltmeisterschaft

Verfasst von: Olaf Heiseler
Kalle Rovanperä
Kalle Rovanperä   Bild: Olaf Heiseler
Die finnische Weltcup-Rallye startete am Donnerstag, als die Wertungsprüfung Harju in Jyväskylä gefahren wurde. Thierry Neuville von Hyundai hatte die schnellste Geschwindigkeit auf Harju. Er sagte später im TV das er Sich sehr gut gefühlt hatte heute um diese Prüffung zu Gewinnen.

Das größte Interesse der Finnen an der World Rally Finland richtet sich auf Kalle Rovanperä, der die World Series anführt. Rovanperä hatte als Vierter in Harju 2,7 Sekunden Rückstand hinter Neuvilles Rekordzeit. Jari Huttunen hingegen überraschte und wurde in Harju Fünfter. Huttunen Startet in Jyväskylä in einen Ford Puma Rally1 von M-Sport, den er an einem Testtag im Juli in Estland und am Donnerstagmorgen bei dem Sondertest vor der Etappe in Harju fahren konnte. Huttunen ließ unter anderem die Toyota-Fahrer Elfyn Evans und Esapekka Lapi zurück. Natürlich liefert Harjus Sonderprüfung kein vollständiges Bild der Geschwindigkeit der Fahrer, aber die Leistung von Huttunen kann dennoch als hervorragend bezeichnet werden.

Jari Huttunen hingegen überraschte und wurde in Harju Fünfter. Huttunen mietete für die Rallye-Weltmeisterschaft in Jyväskylä einen Ford Puma Rally1 von M-Sport, den er an einem Testtag im Juli in Estland und am Donnerstagmorgen bei einem Sondertest vor der Etappe in Harju fahren konnte. Huttunen ließ unter anderem die Toyota-Fahrer Elfyn Evans und Esapekka Lapi zurück. Natürlich lieferte Harjus Sonderprüfung kein vollständiges Bild der Geschwindigkeit der Fahrer, aber die Leistung von Huttunen kann dennoch als hervorragend bezeichnet werden. Es bleibt abzuwarten wie es an den folgenden Tagen aussehen wird.

19:37 Uhr: Justus Räikkönen ist erst 17 Jahre alt. Er ist der jüngste Teilnehmer in der Geschichte der finnischen Rallye-Weltmeisterschaft. 19:39 Uhr: Justus Räikkönen hat letztes Jahr bei der Juniorenmeisterschaft Silber gewonnen. 20:06 Uhr: Beim Harju-Sondertest wird der Hügel zweimal gefahren und die betreffende Strecke zweimal gefahren. 20:16 Uhr: Teemu Suninen, der diesen Sommer in der WRC2-Klasse fahren wird, ist jetzt bei Harjus Sonderprüfung. 20:18 Uhr: Suninen ist im Ziel und fährt die bisher schnellste Zeit. Auch die Fahrer der WRC-Klasse werden in Kürze veröffentlicht. Nun war es Emil Lindholm, der wie Suninen in der WRC2-Klasse fährt.

20.25 Uhr: Jari Huttunen ist bisher Schnellster der Sonderprüfung. Huttunen mietete für dieses Rennen einen konkurrenzfähigen Ford Puma Rally1 von M-Sport. Er hat dieses Auto nur einen Testtag im Juli in Estland und einen speziellen Testtest am Donnerstagmorgen vor dieser Harju-Prüfung gefahren. - Es lief ganz gut, ich habe nichts getroffen, das ist positiv, sagte Huttunen in Yles Sendung später am Abend. 20.26 Uhr: Auch der Franzose Adrien Fourmaux fährt mit der Ausrüstung von M-Sport, bleibt aber hinter Huttunens Zeit zurück. Fourmaux ist 1,8 Sekunden langsamer als Huttunen.

20.30 Uhr: Auch der schwedische Fahrer Oliver Solberg wird die Zeit von Huttunen verpassen. 20.33 Uhr: Pierre-Louis Loubet im M-Sport liegt 0,6 Sekunden hinter Huttunens Zeit. 20.35 Uhr: Huttunens Leistung war bereits hervorragend, wenn man bedenkt, wie wenig er das Ford Puma Rally1-Auto gefahren ist. Vor allem Fourmaux und Loubet sind viel mehr in der WRC-Klasse gefahren. 20:35: Toyotas Esapekka Lappi liegt ebenfalls 0,6 Sekunden hinter der Zeit von Huttunen. 20.38 Uhr: Natürlich ist der Abschnitt von Harju nur etwa drei Kilometer lang, gibt also kein vollständiges Bild von der Geschwindigkeit der Fahrer. Trotzdem ist Huttunen ganz gut gefahren. 20:39: Gus Greensmith von M-Sport ist mehr als zwei Sekunden hinter.

20:45 Uhr: Toyotas Takamoto Katsuta schlägt Huttunens Zeit. 20:48 Uhr: Ott Tänak von Hyundai fährt die bisher schnellste Zeit. Er unterbietet Katsutas Zeit um 1,4 Sekunden. 20:50: Elfyn Evans, Gewinner der letztjährigen Rallye-Weltmeisterschaft in Jyväskylä, liegt zwei Sekunden hinter Tänak. Evans ist auch hinter Huttunen. 20.53 Uhr: Thierry Neuville von Hyundai ist 1,2 Sekunden schneller als Tänak. Kalle Rovanperä steht kurz vor dem Start. 20:56 Uhr: Rovanperä liegt 2,7 Sekunden hinter Neuvilles Rundenzeit. Rovanperä wurde Vierter. Huttunen Fünfter, Lappi Neunter. - Jetzt hat die Rallye ganz gut begonnen. Morgen beginnt das eigentliche Rennen, sagte Rovanperä lächelnd später an der Ziellinie den News.

Suchbegriffe, Druckversion und Feedback

Artikel wurde veröffentlicht: vor PDF erzeugen Inhalt beanstanden
Artikelsignatur: Herr Olaf Heiseler | Autoren-Ressort: newseuropean.reporters.de
Tikantie 20 | 40520 Jyväskylä, Finland
Telefon: 00358 458020069 | E-Mail: olaf.heiseler@news-european.de

TOP-Autoren auf Reporters.de

Feeds RSS Feeds