Valentinstag 2019: Starflorist Stephan Triebe braucht keine roten Rose

Verfasst von: Christine Veauthier
Stephan Triebe mit Valentinsstrauß (Bild: Fleurop AG)
Am 14. Februar ist Valentinstag! Und natürlich gehören am Tag der Verliebten Blumen unbedingt dazu. Stephan Triebe wird Deutschland im März 2019 bei der Weltmeisterschaft der Floristen in Philadelphia vertreten und weiß genau, wie moderne Floristik aussieht. Zum Valentinstag schon immer gerne genommen: rote Rosen. „Daran ist auch gar nichts falsch, rote Rosen gehören einfach zum Valentinstag, schon allein wegen ihrer Symbolwirkung.
Valentinsstrauß Just for you (Bild: Fleurop AG)

Aber sie sind eben auch der Klassiker und deswegen auch nicht so besonders einfallsreich“ sagt Stephan Triebe. Er tendiert in diesem Jahr eher zur Tulpe mit Bewerk: "Meine Favoriten in diesem Jahr sind entweder ein Strauß mit knallroten Tulpen und dazu auflockernde, hellgrünblättrige Eukalyptuszweige oder ein Ensemble französischer Tulpen, das sind die langstieligen mit den gekräuselten, gefüllten Blüten, in Kombination mit aprikosenfarben blühenden Quittenzweigen“ so der Fachmann. Der Valentinstag bedeutet für Profi Stephan Triebe mehr Spaß als Stress. Individuelle Kundenwünsche erfüllen, kleine, florale Geschenke für das Ladengeschäft in großer Stückzahl vorrätig halten oder viel Laufkundschaft bedienen – all das kann den Topfloristen aufgrund seiner jahrelangen Erfahrung aber gar nicht aus der Ruhe bringen.

„Natürlich habe ich als Florist zum Valentinstag mehr zu tun als an manch anderen Tagen, aber das macht auch unglaublich viel Spaß. Es ist jedes Jahr wieder schön die vielen skurrilen Stories von verliebten Paaren aller Altersklassen zu hören, seien es Kennlerngeschichten, leidenschaftliche Beziehungsdramen oder auch mal nachdenklich stimmende Zuneigung – am Valentinstag liegt einfach Liebe und Menschlichkeit in der Luft, das macht diesen Tag so besonders“, meint Stephan Triebe. Wer trotz der Tipps vom Anwärter auf den Titel „Weltmeister der Floristen“ noch Zweifel hat, wie sein Valentinstagsstrauß aussehen soll, dem hilft Fleurop gerne weiter. Auf www.fleurop.de findet man eine große Auswahl an Blumensträußen und -gestecken für jeden Geschmack.

Zudem stehen mehr als 5.000 Fleurop-Partnerfloristen bundesweit parat und beraten die Verliebten nicht nur bei der Auswahl der passenden Floristik, sondern helfen auch beim Grußtext für die Karte, die jedem Fleurop-Strauß beiliegt. Denn was da draufstehen soll, bereitet vielen noch mehr Kopfzerbrechen als die Auswahl der Blumen. Für Fleurop hingegen kein Problem – kein Wunder bei mehr als hundert Jahre langer Übung. Denn die Idee zur inzwischen globalen Fleurop-Organisation hatte vor mehr als 100 Jahren der Berliner Florist Max Hübner. Eine echte Erfolgsstory made in Germany. Heute bilden mehr als 50.000 Floristen in 150 Ländern der Erde das Fleurop-Netzwerk. Weltweit überbringen sie jedes Jahr mehr als 25 Millionen blumige Fleurop-Grüße.

Suchbegriffe, Druckversion und Feedback

Artikel wurde veröffentlicht: vor PDF erzeugen Inhalt beanstanden

TOP-Autoren auf Reporters.de

Feeds RSS Feeds