Richtige Uhren für richtige Männer!

Verfasst von: Marc Mühleis
Sea 01, 1000 M Tauchtiefe
Sea 01, 1000 M Tauchtiefe  Bild: Graeme Haughton, saswatchco.com
Was sind richtige Männer? Das Herz am rechten Fleck, ehrlich, verlässlich, hart im Nehmen, und wenn es nach Medizinern ginge, am besten mit einem Body-Mass-Index von 22-29. Auf jeden Fall sind echte Männer Kerle, die sich vor der Welt da draussen nicht ins Hemd machen, Dinge anpacken, wenn sie angepackt gehören, sich in die Fluten stürzen, wenn's stürmisch wird, die einfach da sind, wenn man sie braucht.

Doch was sind nun richtige Uhren für diese Kerle? Herrje, es gibt so viele Arten wie Sandkörner am Strand, könnte man glauben. Doch dem ist nicht so. Wenn man alle Uhren aus Plastik abzieht, und Uhren mit zu geringem Durchmesser, und Uhren, die nur mit Batterien funktionieren, dann bleiben schon deutlich weniger übrig. Dann gibt es noch diese neuen "Pussy-Uhren", die man getrost vergessen sollte, weil sie einem Glasboden haben, damit man sehen kann, wie es darin arbeitet; was aber wiederum nur möglich ist, wenn man die Uhr vorher auszieht. Wer braucht das? Genau!

Sas, Sea 01, im Einsatz
1000 m Tauchtiefe
Durchmesser 44m, Heliumventil
3,5 mm Saphirglas, hält fast alles aus (Bild: Graeme Haughton, saswatchco.com)

Doch es gibt noch weitere Kriterien für eine richtige Männeruhr. Gebürstetes ( nicht poliertes!) Stahlgehäuse, Mindestdurchmesser 44mm, mindestens 3,5 mm dickes handgemachtes Kautschuk, Leder- oder Stahlband, zumindest 4 mm dickes, kratzfreies Saphirglas und eine Tauchtiefe von Minimum 300 m. Einen guten Überblick für richtige Männeruhren liefert oceantime.blogspot.de. Natürlich werden dort auch die üblichen Verdächtigen wie: Omega, Panerai, Ulysee Nardin, Breitling, Montblanc, etc. aufgeführt. Doch diese sicher tollen Uhren haben leider eines gemeinsam: Man sollte besser ein verdammt gut situierter Kerl sein, um sie am Handgelenk tragen zu können. Unter 3000 Euro läuft nicht viel, und erst ab 6000-10.000 Euro wird es dann richtig cool. Glücklicherweise gibt es in diesen Krisenzeiten auch preiswertere Uhren für richtige Männer, und dies sind bei Leibe keine Uhren für Weicheier: H2O Watch, Hellberg, Steinhardt, Bremont und Orbis Moran.

Und dann gibt es da noch eine Uhren-Firma, die besonders von Australiern, Engländern, Amerikanern und Neuseeländern geradezu kultisch geliebt wird. Wenn auch erst wenige Jahre auf dem hart umkämpften Markt, von einem Vollprofi und Iren, Graeme Haughton gegründet, und übrigens komplett Swiss Made, hat diese Uhren-Firma die Ebene des Geheimtipps erst langsam verlassen. Richtige Kerle geben ihre Geheimnisse eben nur ungern preis. Ihr Name: SAS, steht für Sea, Air, Sport ( saswatchco.com) Der Name könnte natürlich auch für die Spezialeinheit des britischen Geheimdienstes MI6 stehen: Special Air Service. doch dies ist eine andere Geschichte. Für knapp 900 Euro werden Jungs jedenfalls zu Männern. Und darauf kommt es schließlich an, oder?!

TOP-Autoren auf Reporters.de

Feeds RSS Feeds