Mit diesen 7 Vitalstoffen das Immunsystem erhalten

Verfasst von: Sylvia Haendschke
Healthy breakfast of muesli, berries with yogurt and seeds
Healthy breakfast of muesli, berries with yogurt and seeds  Bild: Natalia Klenova stock.adobe.com
Ob Spurenelemente, Vitamine, sekundäre Pflanzenstoffe oder Mineralstoffe, täglich benötigen wir unterschiedliche Vitalstoffe. Ohne sie würden die verschiedenen Stoffwechselvorgänge in unserem Körper zum Erliegen kommen. Besonders wichtig sind sie für unser Immunsystem. Ein gesundes Immunsystem kann Viren effektiv abwehren. Deshalb ist es sehr wichtig, die Abwehrkräfte unseres Immunsystems aufrechtzuerhalten und zu unterstützen. Das bedeutet, wir müssen uns ausreichend mit den lebensnotwendigen und gesundheitsfördernden Stoffen versorgen.

Unser Körper benötigt mengenmäßig nur wenig an Vitalstoffen im Gegensatz zu den Nährstoffen Fette, Eiweiße und Kohlenhydrate, die als Energielieferanten fungieren und von denen er mehr aufnehmen muss. Dennoch sind Vitalstoffe nicht weniger wichtig, denn ohne sie sind wir anfälliger gegen Krankheiten, die auf Erreger wie Bakterien und Viren beruhen. Viele Vitalstoffe müssen wir mit der Nahrung aufnehmen, da unser Körper sie entweder in nur sehr geringen Mengen oder gar nicht selbst herstellen kann. Wichtige Vitalstoffe für das Immunsystem, die Sie mit der Nahrung aufnehmen können, sind zum Beispiel Vitamin C, Zink, Eisen, Kupfer, Selen, Vitamin A und Vitamin D.

Vitamin C

Die Experten der Medizin sind sich seit vielen Jahren einig, dass Vitamin C das Immunsystem in seiner Abwehrfunktion unterstützt. Mit steigendem Alter wird diese Funktion jedoch schwächer. Deshalb ist eine gute Versorgung mit Vitamin C besonders für ältere Personen wichtig. Wie Studien (1) belegen, kann das Vitamin auch ihre Immunfunktion stärken. Ebenso ist Vitamin C sehr wichtig für Menschen, die viel Sport treiben, für körperlich schwer arbeitende Menschen und für die, die ständig Kälte ausgesetzt sind. Darüber hinaus verfügt Vitamin C über eine antioxidative Wirkung und verbessert die Aufnahme von Eisen. Vitamin C befindet sich zum Beispiel in Zitrusfrüchten, Acerolakirschen, Sanddorn, Brokkoli und Hagebutten, Rosenkohl, Brennnessel und Giersch.

Zink

Wir benötigen Zink zur Ausreifung der T-Lymphozyten, die zu den weißen Blutkörperchen gehören. Sie sind zuständig für die spezifische Abwehr unseres Immunsystems und greifen entweder Bakterien oder Viren direkt an. Darüber hinaus sind sie in der Lage andere Abwehrzellen zu steuern, diese Erreger anzugreifen. Das bedeutet, unser Körper wird durch eine schlechte Versorgung mit Zink anfälliger für Krankheitserreger, da zu wenige Abwehrzellen gebildet werden. (2) Deshalb sollten wir darauf achten, regelmäßig Zink zu uns zu nehmen. Lebensmittel, die Zink enthalten sind zum Beispiel Spinat, Brokkoli, Haferflocken, Linsen, Paranüsse, Pastinake, Rindfleisch und Emmentaler Käse.

Eisen

Das Eisen spielt eine wichtige Rolle für das Immunsystem bei vielen bedeutenden zellbiologischen Prozessen. Daher wird das Immunsystem bei Eisenmangel geschwächt und häufige Infekte sind die Folge, da sich die Anzahl bestimmter Abwehrzellen reduziert, die Antikörper gegen Viren produzieren. (3) Besonders erhöht scheint das Risiko einer Infektanfälligkeit unter Eisenmangel bei älteren Menschen und Kindern zu sein. Eisen befindet sich außerdem im aktiven Zentrum des roten Blutfarbstoffes Hämoglobin. Viel Eisen enthalten beispielsweise Erdbeeren, grünes Gemüse, Brennnessel, Basilikum, Fenchel, Leinsamen, Leber, Hülsenfrüchte, Kürbiskerne, Weizenkleie, Chlorella und Hühnereigelb.

Kupfer und Selen

Fresszellen (Phagozyten) und T-Lymphozyten, die uns bei der Abwehr verschiedener Krankheitserreger unterstützen, benötigen das Spurenelement Kupfer, um ihre Funktion aufrecht zu erhalten. Bereits eine minimale Minderversorgung beeinträchtig ihre Funktion und damit auch die Widerstandskraft unseres Immunsystems. (3) Kupfer enthalten zum Beispiel Weintrauben, Rote Beete, Hagebutten, Kakao, Hülsenfrüchte, Kalbsleber, Austern, Schokolade, Hummer und Sonnenblumenkerne. Ebenso leistet das Spurenelement Selen einen wichtigen Beitrag zu unserer Immunabwehr. Es kann das Immunsystem aktivieren und dazu anregen, neue Abwehrzellen zu bilden. (4) Weißkohl, Spargel, Haferflocken, Brokkoli, Kokosnuss, Hülsenfrüchte, Garnelen, Rotbarsch, Leber und Eier.

Vitamin A und D

Das Vitamin A unterstützt unsere Schleimhäute gegen Viren und Co. Das Vitamin nehmen wir in Form von Beta-Carotin zu uns. Es wird in unserem Körper zu Vitamin A umgewandelt. Es befindet sich zum Beispiel in Karotten, Kürbis, Mango, Leber, Lebertran, Grünkohl, Butter, Petersilie, Wirsing und Dill. Ebenso wichtig ist Vitamin D für unser Immunsystem. Unsere Immunzellen verfügen an ihrer Oberfläche über spezielle Rezeptoren für Vitamin D, an den sich das Vitamin anheften und Mechanismen für unsere Abwehr in Gang setzen kann. (5) Vitamin D steckt zum Beispiel in Eiern, Fisch und Milchprodukten. Aber am wichtigsten ist das Sonnenlicht, durch das unser Körper Vitamin D bilden kann.

Du bist, was du isst

Wahrscheinlich kennen Sie den Satz bereits mehr als genug und können ihn gar nicht mehr hören oder lesen? Aber er ist wirklich wahr. Es ist ja nicht nur so, dass uns eine gesunde Ernährung dabei hilft, uns vor Erregern zu schützen, sondern sie steigert auch unser allgemeines Wohlbefinden. Darüber hinaus wird unsere Stimmung durch gesunde Ernährung positiv beeinflusst. Sie wird erheblich verbessert. Fazit: Insgesamt halten wir unseren Körper mit einer gesunden und ausgewogenen Ernährung gesund. (Quellen für die Studien im Text: (1) https://doi.org/10.3109/08923979709046977, (2) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC1413653/, (3) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17922954, (4) https://www.scopus.com/record/display.uri?eid=2-s2.0-84940018693&origin=inward&txGid=28116ed6cd75094d8938964befef112d, (5) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19631030)

Suchbegriffe, Druckversion und Feedback

Artikel wurde veröffentlicht: vor PDF erzeugen Inhalt beanstanden
Artikelsignatur: Sylvia Haendschke | Autoren-Ressort: quantenatem.reporters.de
An der Schulkoppel 6 | 22844 Norderstedt
Telefon: 040/53326792 | E-Mail: quantenatem@posteo.de

Ähnliche Themen

Feeds RSS Feeds