König Albert Theater: Ludwig Güttler zum Ehrenkünstler ernannt

Verfasst von: Olaf Thalwitzer
König Albert Theater Bad Elster
König Albert Theater Bad Elster  Bild: Chursächsische Verwaltungs GmbH
Am 21. Dezember wurde der Startrompeter und Dirigent Prof. Ludwig Güttler zum Ehrenkünstler des König Albert Theaters Bad Elster ernannt. Die Urkunde dazu wurde dem beliebten Musiker im Zuge seiner Sächsischen Bläserweihnacht durch den Vorsitzenden des Fördervereins Kirchenmusik Bad Elster, Martin Schwarzenberg, in Vertretung des Intendanten im ausverkauften König Albert Theater Bad Elster überreicht.

„Mit dieser Auszeichnung möchten wir den Musiker Ludwig Güttler würdigen, da er durch sein gesellschaftliches Engagement - unter anderem zum Wiederaufbau der Dresdner Frauenkirche - und seine besondere künstlerische Ausstrahlung die Kultur- und Festspielstadt Bad Elster insgesamt entscheidend bereichert“, erklärt Schwarzenberg und ergänzt: „Es ist uns dabei ein besonderes Bedürfnis, ihm dafür im Namen des Theaterpublikums und auch ganz Bad Elsters offiziell Danke zu sagen." Das König Albert Theater Bad Elster ist eines der prachtvollsten Hoftheater überhaupt und blickt auf eine über 100-jährige Geschichte zurück.

Seit den Anfängen des Theaterbetriebs gastierten in Bad Elster regelmäßig »chursächsische« Kulturpartner wie das Königliche Hoftheater Dresden (heutige Semperoper und Staatsschauspiel), die Sächsische Staatskapelle Dresden, die Hoftheater aus Altenburg und Gera, die Dresdner Philharmonie, die Landesbühnen Sachsen und viele mehr, wobei diese das Haus nachhaltig mit ihrer Repertoirevielfalt prägten. Die erstmals in der Spielzeit 2009/2010 verliehene Ehrenkünstlerschaft des Theaters erhielten außerdem u.a. die Publikumslieblinge Wolfgang Stumph, Matthias Grünert, Johannes Heesters, Rolf Hoppe, Jan Vogler, Tom Pauls, Hugo Strasser, Ute Freudenberg, Dr. Nike Wagner, Midori (USA), Heinz-Rudolf Kunze, Ute Lemper und die Semperoper Dresden. Seit dem Jahr 2015 ist das König Albert Theater Bad Elster zudem ein fester Bestandteil der Europastraße der historischen Theater und somit ein wichtiger kulturtouristischer Leuchtturm Mitteldeutschlands.

Ehrenkünstler Wolfgang Stumph
Ehrenkünstler Siegmund Jähn
Ehrenkünstler Elin Kolev

Aufgrund des herausragenden, ganzjährigen Spielplanes ist das König Albert Theater heute zur bedeutendsten Veranstaltungsstätte der Region avanciert, welche dem Kulturleben des Vogtlandes, Sachsens sowie der Euregio Egrensis entscheidende Impulse verleiht. Das König Albert Theater in der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster, Sachsens traditionsreichstem Staatsbad, hat sich in seiner langen Tradition durch herausragende Veranstaltungen auch im Sinne der grenzüberschreitenden Völkerverständigung im Herzen Europas - der EUREGIO EGRENSIS - zum kulturell-richtungsweisenden Impulsgeber für die Bewohner und Gäste der Region entwickelt. Einen wesentlichen Beitrag dazu leisten KünstlerInnen und Ensembles verschiedener Genres, welche damit auch die Weiterentwicklung der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster unterstützen.

Aufbauend auf der bereits 1817 begründeten Kultur- und Musiktradition des Königlich-Sächsischen Staatsbades Bad Elster wurde hier 1912 auf Initiative der Sächsischen Staatsregierung eine Theatergesellschaft mbH gegründet, aus der letztlich die heutige, 2002 ins Leben gerufene Chursächsische Veranstaltungsgesellschaft hervorgegangen ist. Mit rund 1.000 Veranstaltungen pro Jahr und ca. 200.000 Besuchern sowie zukunftsorientierten Strukturen und wirtschaftlichen Erfolgen zählt die Chursächsische Veranstaltungsgesellschaft zu den führenden Unternehmen der Branche in den neuen Bundesländern. Für diese erfolgreiche und vorbildliche Tätigkeit (Bereiche Klassische Musik/Kunst/Kultur) in Sachsen wurde die Chursächsische Veranstaltungs GmbH 2004 vom Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) und 2006 von der Initiative Südwestsachsen e.V. – durch den damaligen Ministerpräsidenten des Freistaates Sachsen Prof. Georg Milbradt – ausgezeichnet.

Suchbegriffe, Druckversion und Feedback

Artikel wurde veröffentlicht: vor PDF erzeugen Inhalt beanstanden

Ähnliche Themen

Feeds RSS Feeds