Wie geht es Ihrem Enthusiasmus?

Verfasst von: Marion Wolters
Seltsame Frage, werden manche denken. Bei anderen aktiviert er den Enthusiasmus oder ruft ein Lachen hervor. Die unterschiedlichen Reaktionen und deren Ursachen zu erforschen, ist eine Aufgabe dieses Artikels. Der zweite Teil wird sich mit der Frage beschäftigen, warum der Enthusiasmus verkümmert und wie man ihn wiederbeleben kann. Der Vorhang öffnet sich nun und Sie werden mehr über den Enthusiasmus erfahren, über seine Funktionen und seine vielfältigen positiven Möglichkeiten für die Menschheit.

Ein Leben ohne Enthusiasmus ist für manche Menschen nicht außergewöhnlich, daher vermissen sie ihn auch nicht. In funktionalen Umgebungen wird er nicht gerade gefördert, oft sogar unterdrückt, da er die zu erbringenden Ergebnisse nicht zu fördern scheint. Untersuchungen haben gezeigt, dass enthusiastische Menschen für Kunden mehr leisten: sie gehen die Extrameile, sie verkaufen mehr, sie leisten mehr, weil sie motivierter sind. Vielleicht sind sie auch glücklicher, weil sie ihre Gefühle leben und authentisch sein dürfen. Wenn der Enthusiasmus so erstrebenswert ist, wie schafft man es dann ihn in das eigene Leben einzuladen und dauerhaft zu behalten?

Kinder lernen den ganzen Tag. Sie lernen zu sprechen, machen es nicht richtig. Nicht einmal, nicht zweimal, sondern viele Male. Sie geben nicht auf. Erinnern Sie sich an das Gefühl, als Sie ein schwieriges Wort richtig ausgesprochen haben? Die Begeisterung, dass es - endlich - geklappt hat? Vermutlich hat die Erinnerung daran Sie gerade in einen enthusiastischen Gefühlszustand versetzt. Dies ist auch ein Weg, Zugang zu den eigenen Gefühlen zu bekommen. Zudem haben Sie gerade die Voraussetzungen zum Lernen geschaffen. Denn wir lernen nur, wenn unsere emotionalen Zentren im Gehirn aktiviert werden. Diese Zentren setzen dann neuroplastische Botenstoffe frei, die es den neuen Informationen ermöglichen, sich im Gehirn zu verankern.

Enthusiasmus aktiviert die emotionalen Zentren des Gehirns. Es ist ein Gefühl, das einen Menschen komplett erfassen kann. Nicht nur viel Überzeugungsarbeit leisten kann, denken Sie z.B. an einen Redner, sondern ihn nicht zuletzt auch in existenziellen Krisen überleben lassen kann. Vielleicht haben Sie kürzlich den Film "Der Marsianer" gesehen. Es geht um eine Marsmission bei der ein NASA-Astronaut auf dem Mars zurückbleibt. Er wird für tot gehalten und muss nun versuchen, alleine auf dem Mars zu überleben. Ist es nur sein Überlebenswille, sein überlegenes wissenschaftliches Wissen oder nicht zuletzt auch sein Enthusiasmus, der ihm beim Lernen und Experimentieren hilft sogar erfolgreich Kartoffeln anzubauen?

Falls Sie den Wahrheitsgehalt dieses Artikels überprüfen möchten, könnten Sie ein Experiment durchführen. Wie wäre es, wenn Sie ein Projekt/eine Tätigkeit ausüben oder eine Idee verfolgen würden, die sie durch und durch begeistert? Wenn Sie sich dann in ein Umfeld begeben, in dem sich viele an Grippe erkrankte Menschen befinden, werden Sie dann auch krank? Oder schützt Ihr Enthusiasmus Ihre Gesundheit? Inspiriert Sie ein solcher Gedanke? Falls Sie ein enthusiastisches Buch lesen möchten, sei Ihnen "parcourlet" der Autorin dieses Artikels empfohlen. Für ein faszinierendes, außergewöhnliches Leben voller Überraschungen mit bisher ungeahnten Horizonten.

Suchbegriffe, Druckversion und Feedback

Artikel wurde veröffentlicht: vor PDF erzeugen Inhalt beanstanden

Ähnliche Themen

Feeds RSS Feeds